Marion Hohenecker, Richterin im Buwog Verfahren, bekommt neuen Aufgabenbereich

Wie der Standard am Donnerstag berichtete, wechselt die Richterin in einen allgemeinen Gerichtsbereich. Marion Hohenecker war am Wiener Landgericht für Wirtschaftsstrafsachen zuständig. Zuletzt hatte sie den Vorsitz, im Causen Buwog und Terminal Tower Prozess, inne. Angeklagt ist der frühere Finanzminister Karl Heinz Grasser. Vor dem Buwog Verfahren hatte die Richterin bereits andere große Wirtschaftsverfahren geleitet. Den Ex FPÖ Politiker Peter Westenthaler im Bundesliga Prozess, hatte sie genau wie einen Tiroler Immobilienmakler und dessen Steuerberater wegen verbotener Interventionen zu Freiheitsstrafen verurteilt. Im bekannten Y-Line Verfahren hatte sie Freisprüche ausgesprochen.

Im Buwog Prozess hatte sie Gassner im Dezember 2020 nach einem dreijährigen Verfahren zu acht Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Die schriftliche Ausfertigung des Urteils sowie das Berufungsverfahren stehen noch aus und das Urteil ist deshalb noch nicht rechtskräftig. Die Verteidigung von Grasser hat zwei Fristsetzungsanträge eingebracht. Der zweite Antrag liegt beim OLG Wien zur Entscheidung. Nach der Stellungnahme des OLG wird der Richterin eventuell eine Frist zur Bearbeitung gesetzt.

Marion Hohenecker habe sich selbst auf die neue Position beworben. Der Personalrat habe bereits zugestimmt.

TAGS #Blog

Recommended

Die neue österreichische Partei „Menschen, Freiheit, Grundrechte“ MFG, gab aus Anlass des einjährigen Bestehens der Partei eine Presskonferenz.
#Blog
Wie der Standard am Donnerstag berichtete, wechselt die Richterin in einen allgemeinen Gerichtsbereich. Marion Hohenecker war am Wiener Landgericht für Wirtschaftsstrafsachen zuständig. Zuletzt hatte sie den Vorsitz, im Causen Buwog und Terminal Tower Prozess, inne. Angeklagt ist der frühere Finanzminister Karl Heinz Grasser. Vor dem Buwog Verfahren hatte die Richterin bereits andere große
#Blog
Das Schiffsunglück mit 32 Toten jährt sich zum 10ten mal. Angehörige der Opfer, Rettungskräfte, vertreten durch Zivilschutzchef Franko Gabrielli und Inselbewohner gedachten gemeinsam des Unglücks vom 13 Jänner 2012. Die Havarie des Kreuzfahrtschiffes Cota Concordia mit einem vor der Küste liegenden Felsen, war für die Bewohner von Giglio ein einschneidendes Erlebnis.
#Blog
Oberst Peter Schinnerl kapituliert vor der hohen Zahl an Corona – Neuinfektionen. Schinnerl ist Leiter der zentralen Corona Meldestelle.
#Blog

SIE SOLLTEN ES LESEN

Zeig mehr